Die Neuerfindung der Buchrolle

11009178_1453624314936351_4722408475191939514_n

© Round not Square

Während an den Stränden Mallorcas die E-Book-Reader versanden und hierzulande ein Verlag für Digitales Lesen nach dem anderen gegründet wird, wird in Berlin die Buchrolle neu erfunden. Noch bis zum 4. Juli haben Interessierte auf Kickstarter die Gelegenheit, dieses buchstäblich grenzenlose Buchformat bei seiner Entstehung zu unterstützen.

Die Idee wurde im Jahr 2013 geboren. Seitdem haben Gründer Antonia Stolz und Ioan C. Brumer stetig an der Perfektionierung von Round not Square gearbeitet. Das Konzept: der Leser öffnet den flexiblen, biegsamen Einband der Buchrolle, der durch zwei Magnetpaare zusammengehalten wird. Während dann mit der einen Hand das Papier aufgerollt wird, das die Geschichte enthüllt, rollt sich auf der anderen Seite das schon Gelesene durch die Biegung des Papiers – den Curl – wieder zusammen. So wird Platz gespart und das „Buch“ kann während Lesepausen praktisch abgelegt werden.

11130164_1453220541643395_4845503086916344939_n

© Round not Square

Bis heute sind vier Buchrollenprojekte entstanden, die die Besonderheit des Formats ausschöpfen. Am unmittelbarsten leuchten die Vorteile bei Fotobüchern ein, wird das Bild bei gewöhnlichen Fotobänden doch meist durch die Bindung unterbrochen oder durch den Seitenumbruch gestört. Fotograf Larry Yust hat die Buchrolle für STREET COLORS, CATCHING THE EYE genutzt: “Tatsächlich ist es die beste Art und Weise, die ich kenne, meine langen Bilder in einem Buch, einem sehr außergewöhnlichen Buch, zu präsentieren. I love it.“

Street Colors, Catching the Eye - Contemplating

© Round not Square

Aber auch die Autorin und Illustratorin Luisa Stenzel, die mit dem Team ein Kinderbuch realisiert hat, ist begeistert. Bei Round not Square wird spürbar, wie viel Liebe, Energie und Bedacht in das Produkt geflossen sind. „Die Papierfrage ist ein ziemlich großes Thema für uns“, sagt Gründerin Antonia Stolz. „Wir verwenden immer dieselbe Papiersorte, von höchster Qualität. Es ist ein gestrichenes, industriell gefertigtes Papier, denn da funktioniert der Curl am besten. Auf jeden Fall haben wir sehr lange gesucht und herumprobiert.“

Aktuell steht Round not Square kurz vor dem Ziel: 10.000 der 11.000 Euro für die Finanzierung sind schon eingeholt. Sollten Antonias und Ioans Projekt über Kickstarter die nötige Bestätigung erhalten, so bleibt genug Geld für zwei neue Drucker und für weitere wunderbare Buchrollenprojekte.

besonders buch drückt die Daumen, damit die Unternehmensgeschichte von Round not Square genauso grenzenlos wird, wie es das Format vorsieht.

Hier geht’s zur Round not Square Kampagne auf Kickstarter!

10509664_1448931532072296_21186254357527915_n

© Round not Square

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*