Aus dem Hause hermann schmidt

*besonders buch möchte dazu beitragen, dass in diesem Jahr schön gestaltete Bücher unter dem Weihnachtsbaum landen. In den kommenden Wochen empfehle ich Buchgeschenke, die besondere Freude bereiten.*

was wir lieben: in 366 Tagen, Birte Spreuer & Daniela Spinelli
Streichel-Labyrinthe für Menschen mit Fingerspitzengefühl, Junko Murayama
verlag hermann schmidt, 2015

„Post bekommen, egal was“ – das ist etwas „was wir lieben“ und damit einer von 366 Sprüchen, die diesen Notizkalender 2016 schmücken. Post bekam ich in den letzten Wochen gleich zweifach, aus dem Hause hermann schmidt und möchte beide Titel auf die Geschenkelisten aller Bibliophilen setzen. Es ist für jeden etwas dabei: sowohl für diejenigen, denen man einfach „eine schöne Kleinigkeit“ zukommen lassen möchte, als auch für den hardcore Buchliebhaber.

was wir lieben: in 366 Tagen.

Diese Liebeserklärungen an den Alltag bringen zum Schmunzeln. Der Kalender für 2016 ist nicht nicht nur unterhaltsam und sorgt für einen positiven Start in den Tag, er ist auch noch praktisch: jede Seite hält genug Platz für Notizen (und warum nicht auch für echte Liebeserklärungen?) bereit. Ein stilvolles Geschenk für Menschen, denen man eine kleine Freude machen will.

Nebenbei noch Lob an das Kiosk Kollektiv, bestehend aus den beiden Autorinnen Daniela Spinelli und Birte Spreuer, die außerdem für Gestaltung und Satz des Projekts verantwortlich sind: an Dingen, die wir lieben, fallen einem spontan sicherlich einige ein, aber bei 366 guten Sprüchen waren schon zwei sehr kreative Köpfe am Werk!

Streichel-Labyrinthe für Menschen mit Fingerspitzengefühl

Bei diesem Titel sollte es sich bei dem Beschenkten schon um einen ausgemachten Buchliebhaber handeln. 10 Labyrinthe, in Farben und Formen fein gestaltet, lotsen unsere Fingerspitzen über eingestanzte Pünktchen zum Ziel. „Man sieht auch mit den Händen gut!“, wirbt der Verlag und richtet sich damit an all jene haptisch veranlagten Menschen, die das physische Buch einfach nicht totsagen wollen.

Und warum gerade zu Weihnachten? Weil der dämmrige Kerzenschein unter dem Weihnachtsbaum die beste Atmosphäre bietet und genau die richtigen Lichtverhältnisse mit sich bringt, um das soeben ausgepackte Labyrinthe-Buch gleich an Ort und Stelle auszuprobieren (Familienspaß vorprogrammiert!).

Wer die ersten Labyrinthe erfolgreich „durchtastet“ hat und sich das Buch in japanischer „Wickelstanzklappenbindung“ genauer ansieht, für den hält es dann noch eine geniale, ca. 70cm x 85 cm große Überraschung bereit:

 

aaah … raffiniert!

Ein Gedanke zu „Aus dem Hause hermann schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*